Deutsche Ido-Gesellschaft / Bericht über die internationale Ido-Konferenz in der Zeit vom 25. bis zum 28. August 2006 in Berlin

Die internationale Ido-Konferenz 2006 fand in der Zeit vom 25. bis zum 28. August 2006 in der deutschen Hauptstadt Berlin statt. Die Ido-Freunde Berlin bereiteten dieses für die Ido-Bewegung wichtige Treffen mit viel Engagement und Fleiß vor. Ido-Anhänger aus Finnland, Frankreich, Spanien, Portugal, Tschechien, Polen, China, den Niederlanden und Deutschland sowie ein freiberuflicher TV-Journalist aus den USA nahmen an unserer Konferenz teil. So trafen sich schon seit Jahren bekannte Freunde wieder, aber auch einige neue Anhänger konnten in unseren Reihen begrüßt werden.

Vor dem offiziellen Beginn der Ido-Konferenz am 25.08.2006 fand die Jahreshauptversammlung der Deutschen Ido-Gesellschaft e.V. im ver.di-Haus in Berlin-Mitte statt. Auf dieser wurde unter anderem beschlossen, dass die Deutsche Ido-Gesellschaft die Durchführung der internationalen Ido-Konferenz im Jahre 2007 in Paris oder Umgebung aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums von Ido unterstützt.

Zu Beginn der Ido-Konferenz präsentierte der Berliner Freund H. Mittag die Erkennungsmelodie der "Eurovision" mit seinem Akkordeon. Anschließend eröffnete der ULI-Präsident Hans Stuifbergen die Ido-Konferenz 2006. Es folgten Grußworte des Berliner Vorsitzenden des VDS, Kurt Gawlitta und von Prof. Bosetsky, dem Vorsitzenden des Berliner Schriftstellerverbandes. Anschließend verlas Eberhard Scholz Grußmails, die aus aller Welt eingingen. Zum Schluss präsentierte Frank Kasper mit seinem Notebook Grußworte der sechsjährigen Tochter von Fernando Téjon in Ido, die auf den Internetseiten von Fernando Téjon veröffentlicht sind. Am Abend trafen sich die Teilnehmer zu einem gemütlichen Grillabend in der ver.di-Jugendbildungsstätte in Berlin-Konradshöhe.

Am Vormittag des 26.08.2006 fand eine Arbeitssitzung im in der ver.di-Jugendbildungsstätte statt. Zu Beginn präsentierte Gonçalo Neves einige Gedichte in Ido. Es folgten eine Diskussion und ein Beschluss zur Ausrichtung und Durchführung der Ido-Konferenz aus Anlass des 100-jährigen Ido-Jubiläums 2007 in Paris oder Umgebung. Dazu wurde eine Organisationskommission gegründet. Im Anschluss folgte eine kurze Diskussion zum Projekt eines neuen Internet -Auftritts der ULI von Loic Landais. Es erfolgte eine allgemeine Zustimmung zu diesem Projekt.

Gonçalo Neves liest Gedichte vor

 Der Präsident der ULI Hans Stuifbergen

Dr. Detlev Blanke, Don Gasper und Günter Anton (v.links)

Vor der Mittagspause hörten die Teilnehmer einen Vortrag des Vorsitzenden der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., Dr. Detlev Blanke, über sein neues interlinguistisches Buch. Sein deutschsprachiger Vortrag wurde von Günter Anton in Ido übersetzt. Anschließend stand Dr. Blanke für Fragen und Anregungen zur Verfügung.


Einige Teilnehmer vor dem ver.di-Haus

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der ver.di-Jugendbildungsstätte fuhren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum (West) von Berlin.

Vom Bahnhof Zoologischer Garten nutzten wir die Buslinie 200, um vorbei am Kulturzentrum West, den Potsdamer Platz und über die Straße Unter den Linden zum Alexanderplatz im Zentrum (Ost) zu gelangen. Dort hatten wir Gelegenheit, den Pressebasar der Solidarität zu besuchen. Am Abend besuchten wir bis nach Mitternacht im Rahmen der "Langen Nacht der Museen" verschiedene Berliner Museen, wie die Nationalgalerie, das Pergamon-Museum und das Ägyptische Museum auf der Museumsinsel.

Am Vormittag des 27.08.2006 fand die letzte Arbeitssitzung in der ver.di-Jugendbildungsstätte statt. Zu Beginn wurden einige Musiktitel aus dem Repertoire von Igor Vinogradov aus Russland per Computer präsentiert.


Während der Arbeitssitzung

Im Anschluss präsentierte Ferdinand Möller die von ihm digitalisierten elektronischen Wörterbücher sowie das eingescannte Persiko-Wörterbuch. Zur Fertigstellung, Korrektur und Aktualisierung der eingescannten Wörterbücher bat er die Idisten um Hilfe. Als kleines unterhaltsames Intermezzo zeigte uns Dieter Schmidtchen sein Können im Jonglieren. Er wurde musikalisch von H. Mittag mit dessen Akkordeon begleitet. Zum Abschluss der Arbeitssitzung hielt der ULI-Ehrenpräsident Günter Anton einen kurzen Vortrag zur Situation der ULI und deren Vorstand.

Nach dem Mittagessen wartete eine besondere Überraschung auf uns. Wir kamen in den Genuss einer romantischen Stadtrundfahrt in einem historischen "Zille"-Touristenbus mit Stadtführerin. Unser ULI-Ehrenpräsident Günter Anton übersetzte die deutschsprachigen Ausführungen der Stadtführerin in Ido.


Die Teilnehmer der Konferenz vor dem historischen Zille-Touristenbus

Es folgte ein gemeinsamer Spaziergang durch das Brandenburger Tor vorbei am Reichstag zum neuen Berliner Hauptbahnhof. Von dort fuhren wir per S- und U-Bahn zum Abendessen in einer Berliner Szenekneipe. Wir genossen schmackhafte typische Berliner Speisen und gutes Berliner Bier in der Gaststätte "Futtern wie bei Muttern".

Rudolf Gensch präsentierte ein T-Shirt mit einer Werbung zum 100-jährigen Ido-Jubiläum 2007, welches kurzfristig produziert wurde und von den Teilnehmern gekauft werden konnte.


In der Gaststätte "Futtern wie bei Muttern"

Der Präsident und der Vizepräsident der DIG
Frank Kasper und Prof. Wolfgang Quies

Am Vormittag des 28.08.2006 erklärte unser finnischer Freund Arto Moisio die Funktionsweise der Internetenzyklopädie Wikipedia in Bezug auf die Ido-Version. Während des gesamten Treffens filmte der junge TV-Journalist aus den USA Nick Vivion im Kreise der Idisten. Der Film soll zunächst im Internet veröffentlicht und später Fernsehsendern zur Ausstrahlung angeboten werden.

In einem Seminarraum in der ver.di-Jugendbildungsstätte in Berlin- Konradshöhe waren während des gesamten Konferenzzeitraumes neue Werbematerialien, Ido-T-Shirts, Ido-Abzeichen, die Broschüre "GDR-66", Literatur aus Waldkappel und weiteres ausgestellt.

Es kann eingeschätzt werden, dass die internationale Ido-Konferenz 2006 ein voller Erfolg für die Teilnehmer war.

Der besondere Dank der Teilnehmer und Organisatoren der Konferenz gilt der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Berlin/Brandenburg, der Verwaltung und dem Personal der ver.di-Jugendbildungsstätte in Berlin-Konradshöhe, der Berliner Verkehrsgesellschaft BVG sowie dem Inhaber und dem Bedienungspersonal der Gasstätte "Futtern wie bei Muttern". Alle genannten haben wesentlich zum Gelingen dieser Konferenz beigetragen.

Ein weiterer Dank gilt auch dem ULI-Ehrenpräsidenten Günter Anton für seine Übersetzertätigkeit während der deutschsprachigen Programmteile und der Stadtrundfahrt.

Nicht zuletzt danke ich auch im Namen aller Teilnehmer den Ido-Freunden Berlin für die hervorragende und fleißige Organisation der Konferenz.

Auf Wiedersehen zur Ido-Konferenz 2007 in Paris!!!

Frank Kasper
Präsident der Deutschen Ido-Gesellschaft


 Kara Frank.

Anke me experiencis tre agreabla dii en Berlin, e me esis astonata pro la profesionala organizo dil evento. Multe diskutesis, babilesis ed exkursesis, omno de granda intereso. Esis surprizo renkontrar tante nova amiki, parolar en rondo kun skriptisti e jurnalisti. Me juis la muziko da Igor Vinogradov,prizentita per registragita rom-diski, grandioze bona muziko! Anke afabla suprizo esis la saluto-vorti da la filiino (evanta 6 yari) di Fernando Téjon, qua prizentis su Ido-lingue, registragita ye la pagini di Fernando Téjon.

Lundio, me venis heme senprobleme, ankore kompris kelka donacaji por amiki e familiani heme, e mem rirenkontris Avinti, nia Chek amiko ye l'aleo 'Sub la Tilii', jus ante la departo al aeroportuo.

Intertempe me anke lektis kun intereseso la maxim nova Ido-literaturajo, skribita originale en Ido da Robert Pontnau: "GDR 66". Ol es raporto pri sua unesma voyajo, kom yunulo, ad olima est-Germania. La libreto, 18 pagini, ilustrita, es komprebla de Librerio Tia Libro kontre 3 euri (inkluzante afrankuro).

Por la nova Ido-konfero me esperas (ri)vidar plusa vizaji, nova ed anciena, sequant yaro en Paris.

Saluti amikala,\\ Hans Stuifbergen
prezidanto di ULI

Retre a la frontispico pri Ido-konferi e - renkontri

Retre a la komencpagino di ULI